WANTED UND AUFLÖSUNG AUSGABE 7

Hallo liebe RätselfreundInnnen,

es ist wieder soweit, die nächste Ausgabe steht an und Ihr dürft wieder versuchen zu erraten welche Personen unserer Gruppe wir diesmal suchen:

Unsere Person 1:

Ich bin im zweiten Bezirk aufgewachsen und bin über einen Freund zu den Pfadfindern gekommen. Die WiWö habe ich nur ein paar mal besucht, so richtig losgelegt habe ich erst bei den GuSp.

Die Freude bei den Pfadfindern zu sein hat danach nicht mehr abgenommen und ich bin bis ich 21 war bei den RaRo geblieben. Nach einer kurzen Auszeit habe ich zu Leiten begonnen und auch hier bin ich immer noch mit Freude dabei.

Ich habe auf der TU studiert und dort auch mein Studium abgeschlossen.

Weißt du wer ich bin?

Sehen wir mal ob du erraten kannst um wem es sich bei Person 2 handelt.

Wo gibt´s denn so was! Ich bin wirklich bei den PfadfinderInnen, sogar immer schon bei den 27erInnen, aber genau genommen bin ich gar kein(e) PfadfinderIn. War keine WI, kein WOE, bei den GU war ich nie, bei den SP genauso wenig, von legendären Wanderlagern mit dem Schödi bei den CA oder den EX keine Spur und über die Zeit, die ich nicht bei den RA und RO war brauch ich wohl nix sagen. Natürlich habe ich auch keinen Dschungel- oder Waldenlandnamen. Meine Lagerbilanz ist daher auch eher dürftig. Auf genau zweien war ich mit, die waren aber dafür ganz besonders, für mich genauso wie für alle anderen TeilnehmerInnen. Das waren übrigens immer eine ganze Menge Leute und ich durfte auch über beide dieser besonderen Lager einen Bericht im Gruppenkurier schreiben. Das tu ich bis heute immer wieder gerne. Apropos schreiben: ich schreibe auch an jede(n) 27erIn mindestens einmal im Jahr einen Brief, an manche schreibe ich sogar bis zu vier Mal! Ich bin mir gar nicht sicher, ob sich alle AdressatInnen immer über diese Briefe freuen, aber einer muss die halt auch schreiben, sonst geht der Gruppe irgendwann das Geld aus. Jetzt wissen ja die ersten vielleicht schon meinen Namen, fehlt noch das Gesicht. Das findet man, gemeinsam mit dem Rest von mir, am Weihnachtsmarkt in der Nähe von Siegis legendären Tranklerbroten. Nicht dass ich ihr dabei helfe, aber ich habe sie trotzdem fast immer im Blickfeld. Ach ja, ich durfte mein Gesicht auch schon einige Male auf den Brettern, die die Welt bedeuten, herzeigen. Im Falle unserer Gruppe sind das genau genommen keine Bretter, sondern Bankerln, die aber für uns genauso die Welt bedeuten, weil wir dürfen bei dieser Gelegenheit immer viele Leute zum Lachen bringen. Und das ist für mich eine der schönsten Sachen der Welt. Wer bin ich?

Und hier die Steckbriefe zu den Personen von letzter Woche:

Person 1:

Name: Karoline 

Wichtelname: Sana

Derzeitige Stufe: GuSp

Alter: 25

Beruf: Studentin mit geringfügiger Nebenbeschäftigung

Lieblingslager: Rover Moot in Island, World Scout Jamboree in Japan 

Lieblingswort: Heftig

Das koche ich am liebsten: Lasagne

Was ich noch viel mache: Babysitten

Person 2:

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Name: Siegi

Ehemalige Dschungelnamen: Rakscha und Akela

Pfadfindergruppen in meiner Familie: Gruppe 27 (ich), Gruppe 52 (Martin, mein Mann, der auch mal ein Akela war), Gruppe 8 (meine Töchter Sophie ala Raschka und Klara, GuSP-Leiterin)

Alter: noch 55

Lebensmotto: Versuch, die Welt ein wenig besser zu verlassen, als du sie vorgefunden hast

Lieblingsspeise: Faschierte Laberl mit Erdäpfelpüree

Lieblingsfarben: blau und rot – was sonst!

Beruf: derzeit Lehrende für Erwachsenen, ich habe aber auch schon andere Berufe ausgeübt

Ausbildung: Studium der Informatik an der TU Wien (im vorigen Jahrtausend 😉)

Erkennungszeichen: meine Sammlung mehr oder weniger auffälliger Ohrgehänge

Pfadfinder*innen Gruppe 27