Daran erkennt man uns

Unser Gruppenhalstuch

So eines und sonst keines hat die Pfadfinder:innengruppe 27:  ein blaues Halstuch mit zwei roten Streifen. Das Halstuch gibt es seit Weihnachten 1952, davor trugen die 27er wie alle Wiener Pfadfinder ein einheitliches blaues Tuch mit rotweißem Rand.

Was die Farbe und die beide Streifen bedeuten ist historisch nicht überliefert. Es gibt aber einige interessante Theorien dazu:

  1. Blau symbolisiert die Donau und die beiden Streifen die österreichische Fahne.
  2. Die Farben sind die Farbe des Trinitarierordens – schliesslich wurde die Gruppe ja 1927 von einem Pater des Ordens gegründet.

Unser Gruppenlied

Unser Gruppenlied singen wir gern und oft – bei allen Anlässen, bei de­nen sich die Pfadfinder:innengruppe trifft. Mit Stolz erzählen wir, dass wir eine der wenigen Grup­pen sind, die ein eigenes Gruppenlied hat. Text und Melodie werden meistens mündlich wei­tergegeben, ihr Ursprung liegt im Dunkeln. Komponist und Texter sind uns unbekannt, sicher ist nur, dass unser Gruppenlied bereits seit Weihnachten 1952 existiert.

1.Strophe:

Wir sind die Gruppe 27, der Pfadfinder aus Österreich.
In Ost und West und Nord und Süden, Gesetz und Tracht sind allen gleich.
Die Donaustadt ist unsre Heimat, es kennt uns dort wohl jedes Kind,
wir helfen gern und wo´s von Nöten, weil wir ja Pfadfinder sind.

2. Strophe:

Das Vorbild gibt uns Ritter Georg, der von dem Drachen uns befreit.
Drum sind wir Brüder aller Orte, zum Guten jederzeit bereit.
Und ziehen froh wir durch die Wälder, dann lagern wir in der Natur,
genießen gern was uns beschieden, freu´n uns an Gottes Schöpfung nur.

3. Strophe: (gedichtet zum 50jährigen Jubiläum der Gr. 27)

Wir feiern heute fünfzig Jahre: die Wölfling, Wichtel, Späher, Guides,
und noch dazu die Caravelles, Explorer und die Rover auch.
Ein jeder Führer blickt recht gern auf die vergangne Zeit zurück:
Die vielen Lager und Ausflüge. Wir freuen uns auf die Zukunft schon.

Refrain:

Ja, wir sind die fröhlichsten Leute
und wir lieben den Sonnenschein,
so war’s gestern und so ist es heute
und morgen wird’s wieder so sein,
und morgen wird’s wieder so sein.