Oft gestellte Fragen

Sind die Pfadfinder:innen auch in Coronazeiten aktiv?

Ja, aber wir halten uns natürlich an die jeweils geltenden Corona-Regeln und passen unserer Aktivitäten danach an. Es liegt uns sehr am Herzen eine möglichst hohe Sicherheit bei den Pfadis zu haben. Die aktuell für die Kinder- und Jugenarbeit gültigen Coronaregeln findest du hier.

Wie das Pfadileben gerade (abhängig von der allgemeinen Situation) konkret abläuft, das erfährst du von den Leiter:innen. Diese stimmen sich dazu mit der Gruppenleitung und dem Elternrat ab und werden von den Coronabeauftragten der Gruppe dabei unterstützt.

Solltest du zum ersten Mal bei uns mitmachen wollen, dann melde dich doch unverbindlich an (woelflinge@gruppe27.at bzw. wichtel@gruppe27.at bzw. gusp@gruppe27.at ) – sollten wir gerade an diesem Tag einen online Heimabend machen bekommst du eine Einladung dazu. Wenn es möglich ist, uns gemeinsam vor Ort zu treffen, dann sagen wir dir, was du mitbringen sollst.

Welche Ausbildung haben die Pfadfinderleiter:innen?

Es gibt bei den Pfadfinder:innen eine mehrjährige intensive begleitende Jugendleiter:innen-Ausbildung. Sie umfasst alle nötigen pädagogischen und organisatorischen Qualifikationen (zB. Arbeiten mit Gruppen, Methoden der Altersstufe, Lebensraum Natur, Erste Hilfe, Gefahren und Risiken) 

Was verdienen Pfadfinderleiter:innen?

Nichts – wir sind alle ehrenamtlich tätig.

Welche Ausrüstung brauche ich?

Damit du als Pfadfinder:in erkennbar bist und in der Natur sicher unterwegs sein kannst, gibt es einige Ausrüstungsgegenstände, die du benötigst. Detaillierte Informationen erhältst du bei deinen Leiter:innen, für die Lager gibt es immer eine Packliste.

Die wichtigsten Punkte haben wir hier für dich zusammengefasst:

  • Das Uniformhemd und das WiWö-T-Shirt sind unser Erkennungsmerkmal, solltest du dich entschließen, fix dabei zu sein.
  • Für Ausflüge in der Natur, benötigst du wetterfeste Kleidung, eine gute Regenjacke und wasserfeste Wanderschuhe.
  • Ab der Altersstufe der Guides und Späher (10 – 13 Jahre) schläfst du beim Sommerlager im Zelt. Dafür benötigst du eine Isomatte, einen Schlafsack und einen großen Rucksack für dein Gepäck.

Muss mein Kind aufs Sommerlager mitfahren, damit es im Herbst wieder zu den Pfadfinder:innen kommen kann?

Das Sommerlager ist in jedem Pfadfinder:innenjahr ein großes Ziel, auf das hingearbeitet wird und auf das wir uns schon das ganze Jahr über freuen. Wenn es möglich ist, wäre es schön, wenn alle Kinder und Jugendlichen teilnehmen. Natürlich ist es aber keine Voraussetzung, damit jemand im Herbst wieder kommen „darf“. Sollte ein finanzieller Engpass die Lagerteilnahme verhindern, dann wende dich bitte an eine:n deiner Leiter:innen. Wir können schnell, unbürokratisch und diskret helfen. Und gerne noch dazu.

Mein Kind ist körperlich beeinträchtigt, kann es auch mitmachen?

Bei uns Pfadfinder:innen sind alle willkommen! Am besten wendest du dich mit dieser Frage direkt an uns.

Wo kann ich das Halstuch kaufen, damit mein Kind auch äußerlich zur Gruppe gehört?

Das Halstuch kann man nicht einfach so kaufen. Es ist ein Zeichen dafür, dass diese Person ihr Pfadfinder:innenversprechen abgelegt hat und wird im Rahmen einer kleinen Feier verliehen.  Die Kosten für das Halstuch sind im Mitgliedsbeitrag enthalten.

Mein Kind hat eine Lebensmittelunverträglichkeit, kann das auf einem Ausflug/Lager berücksichtigt werden?

Selbstverständlich. Bitte gib es einfach im Gesundheitsblatt (vor dem Lager) an bzw. den Leiter:innen Bescheid. Wenn notwendig werden wir auch konkret besprechen, was wir beachten sollen.

Gehören die Pfadfinder:innen zur römisch-katholischen Kirche?

Nein, die Pfadfinder:innen gehören nicht zur römisch-katholischen Kirche. Viele Pfadfinder:innengruppen „teilen“ sich ihre Räumlichkeiten aber noch mit einer Kirche (um Kosten zu sparen). Wir, die Pfadfinder:innengruppe 27, haben unser eigenes Heim und sind komplett unabhängig. Die Pfadfinder:innenbewegung ist überkonfessionell, bei uns ist jede:r willkommen.

Gehören die Pfadfinder:innen zu einer Partei?

Nein. Die Pfadfinder:innen sind eine demokratische, parteipolitisch unabhängige, überkonfessionelle, internationale Kinder- und Jugendbewegung. Bei uns sind daher selbstverständlich alle Menschen unabhängig von Herkunft, persönlichem Glauben und individuellen Bedürfnissen willkommen.